Warum nicht Hypnobirthing?

Hypnose zur Geburtsvorbereitung – das wird automatisch mit Hypnobirthing gleichgesetzt. Viele wissen gar nicht, dass Hypnobirthing eine rechtlich geschützte Marke und genau definierte Vorgehensweise ist.

So wird immer sofort gesagt: “Ah, Du machst Hypnobirthing!”

 

Doch Hypnobirthing ist nur eine Herangehensweise, die vor vielen Jahren von Marie Mongan erfunden wurde.

 

Ich habe selber das Buch gelesen und die dazugehörigen Entspannungen erlernt. Doch es gab viele Punkte, an denen ich mich nicht wohl gefühlt habe mit der Mongan-Methode. Tatsächlich wurde ich auch mittlerweile mehrfach von Hebammen angesprochen, die es genauso sahen. Wenn ich erzählte, dass ich mit Hypnose in Schwangerschaft und zur Geburt arbeite, waren sie eher ablehnend. Auf meine Nachfrage erklärten sie mir, dass sie Hypnobirthing skeptisch gegenüber stehen. Und interessanterweise waren die Kritikpunkte dieser Hebammen die gleichen wie meine. 

 

Deswegen erkläre ich hier, weshalb ich meinen eigenen Hypnose.Geburtsvorbereitungskurs entwickelt habe.

 

Warum solltest Du eher HypnoLife statt Hypnobirthing nutzen? 

Hypnobirthing gibt mehrere, eher vage Entspannungsmethoden.

Das Vermitteln von mehreren Entspannungsmethoden, aus denen man wählen kann, führt oft eher zu Verunsicherung: Die Frauen können mehrere Methoden etwas, aber keine so richtig gut und sicher, dass sie jederzeit abrufbar ist. 

 

Zudem sehe ich einen deutlichen Unterschied zwischen Entspannung und hypnotischer Trance. 

Bei HypnoLife nutzen wir eine sichere Einleitungsmethode.

Diese lernst Du so gut, dass sie jederzeit präzise für Dich nutzbar ist.

 

Außerdem verankern wir Deine Wohlfühltrance so, dass sie automatisch einsetzt, wenn Du beginnst Dich unwohl zu fühlen oder die Geburt los geht. 

Hypnobirthing sagt sehr genau, wie eine Geburt zu sein hat.

Leider habe ich Frauen getroffen, die an sich wunderbare natürliche Geburten hatten. Jedoch waren sie niedergeschlagen, da sie es nicht so “geschafft” hatte, wie es beschrieben wurde. Sie hatten beispielsweise zum Ende hin gepresst, anstatt das Kind “heraus zu atmen”. Sie hatten getönt oder geschrien, anstatt ruhig zu sein und zu lächeln.

 

Diese Frauen trauerten und fühlten sich als Versagerinnen trotz einem wunderbaren Geburtserlebnis. Das macht mich sehr traurig.

Bei HypnoLife ist es so gut, wie es für Dich gut ist.

Ebenso wie jede Frau und jedes Kind verschieden sind, sind es auch die Geburten. Hierbei gibt es kein Richtig oder Falsch. Noch dazu sind Geburten einfach nicht planbar.

 

Natürlich ist es gut, wenn Du Dir vorstellst, wie Du eine ruhige und schöne Geburt erlebst und das machen wir auch. Du wärst nicht hier, würdest Du nicht eine Geburt ohne Interventionen, Medikamente oder PDA anstreben.

 

Jedoch reagieren alle Frauen verschieden, wenn die Geburt einsetzt.

Deswegen sprechen wir darüber, was alles sein kann. Du wirst Dich immer sicher fühlen und spüren, was Dein Körper braucht.

 

Du wirst Dein Kind sehr wahrscheinlich so zur Welt bringen, wie es für Dich in diesem Moment passt. Und das kann spannenderweise sogar bei jeder Geburt anders sein:

Laut und kraftvoll, ruhig und entspannt, ohne jegliche Intervention oder mit wirklich notwendiger Unterstützung.

 

Bei einer Geburt gibt es keine Medaille zu gewinnen für “die beste Geburt”. Es geht nur um Dich, Dein Baby und dass es Euch körperlich und seelisch gut geht.

Hypnobirthing gibt Dir keinen klaren Wegweiser.

Es gibt das Buch oder die Informationen aus dem Kurs und die Begleit-CDs mit den verschiedenen Entspannungsmethoden.

 

Was Du nun wie damit anstellst, musst Du selber versuchen, herauszufinden. 

Bei HypnoLife bekommst Du einen fest strukturierten Kurs bis zur Geburt.

Wissen vermittelt zu bekommen und Übungsmaterialien zu haben – das ist ein guter Start. Doch wie geht es von hier aus weiter?

 

Ich habe selber schon einige Onlinekurse absolviert und kenne das Problem: Wenn nicht genau klar ist, was ich wann zu tun habe, dann versackt alles im Alltag.

Deswegen bekommst Du von mir einen klaren Fahrplan. Wöchentlich gibt es neue Texte und meist auch ein bis zwei Hypnotracks. Dazu gibt es klare Anweisungen, wie die Materialien zu nutzen sind.

 

Im Onlinekurs hast Du eine Woche Zeit, um den Text durchzulesen. Laut Rückmeldungen sind die Texte kurzweilig und interessant und meist fix verschlungen.

Im Kurs vor Ort besprechen wir die Themen meist direkt und die Texte bekommst Du zum Nachlesen bei Bedarf dazu.

 

Mit nur 25-40 Minuten Hypnotrack am Tag, den Du jederzeit in einer Ruhepause oder vor dem Schlafengehen hören kannst, bist Du super vorbereitet. 

Hypnobirthing dreht sich nur um Geburt und Hypnose.

Hypnobirthing gibt es als Wochenendkurs oder als Buch, jeweils mit Begleit-CD. Auf dieser CD sind die bereits erwähnten verschiedenen Entspannungsmethoden.

In diesem Kurs oder durch das Buch lernst Du dann die Hypnobirthing-Methode, welche sich auf die Entspannungsmethoden und einige Grundlagen zur Geburt bezieht.

Bei HypnoLife bekommst Du einen kompletten Geburtsvorbereitungskurs.

Ich halte es für sehr wichtig, dass alles wichtige Wissen vermittelt wird – aber mit der richtigen Einstellung und den richtigen Worten.

 

Während meiner Doktorarbeit habe ich erlebt, das das reine Vermitteln von Fakten, teilweise auch gerne ausgeschmückt mit erschreckenden Details, eher für Angst sorgt, als dass es beruhigend wirkt.

Damit Du so viel weißt, dass Du Dich sicher fühlst Deinen Körper kennenlernst und mit der Geburt und dem Drumherum vertraut bist, habe ich einen kompletten Geburtsvorbereitungskurs erarbeitet.

Du bekommst alle wichtigen Informationen – und zwar so vermittelt, dass Du begeistert und ehrfürchtig auf Deinen fantastischen Körper schauen wirst.

 

Du kannst natürlich einen weiteren Geburtsvorbereitungskurs vor Ort besuchen, musst es aber nicht. Und Du kannst dort frei entscheiden, ob Du dabei bleibst, wenn Du merken solltest, dass er Dir nicht gut tut. 

Hypnobirthing-Kurse sind sehr teuer.

Die Wochenendkurse nach der Mongan-Methode kosten viele hundert Euro.

 

Tatsächlich kenne ich Frauen, die mit einem Hypnobirthing-Kurs geliebäugelt haben, jedoch solch einen großen Geldbetrag nicht aufbringen konnten. Meist kauften sie sich dann nur das Buch. Das Buch ist sehr günstig, jedoch auch so abgespeckt, dass es für viele Frauen nicht hilfreich ist, alleine damit zu arbeiten.

 

Übrigens trifft dieser Punkt auch auf andere Anbieter zu. Kurse kosten da gerne 350-700 Euro. 

Bei HypnoLife zahlst Du einen fairen Preis.

Natürlich möchte ich für meine Arbeit auch bezahlt werden. Ich habe viele Jahre in Ausbildung und Entwicklung investiert.

 

Doch finde ich es nicht richtig, horrende Summen für einen Geburtsvorbereitungskurs zu nehmen.

 

Jede Frau soll Zugang zum HypnoLife-Geburtsvorbereitungskurs haben. Es darf nicht vom Geld abhängig sein, ob eine Frau seelisch gesund gebären darf und ein Baby die besten Startbedingungen bekommt.

 

Deswegen zahlst Du bei mir einen Preis, der einem Geburtsvorbereitungskurs angemessen ist. 

Hypnobirthing basiert auf körperlicher Entspannung.

Die Hypnose basiert bei der Mongan-Methode auf körperlicher Entspannung und Ruhe. Vielen Frauen fällt es schwer, ihre Trance dann beizubehalten, wenn sie angesprochen werden oder sich bewegen müssen.

 

Bei HypnoLife lernst Du Aktivhypnose für jede Situation.

Damit Du immer in Deiner Wohlfühl-Trance bleibst, in der Du Deine Schmerzempfindung regulieren kannst und guten Zugang zu Dir hast, gibt es die Aktivhypnose.

 

So lernst Du nach und nach, den angenehmen Zustand beizubehalten, auch wenn Du umher läufst oder mit anderen Menschen sprichst. 

 

Unter der Geburt musst Du Dich bewegen können und spüren, welche Bewegungen Dir jeweils gut tun. Du musst mit Hebammen, ÄrztInnen und den Menschen um Dich herum kommunizieren können.

Das alles fällt Dir leicht, da Deine Wohlfühl-Trance aufrecht erhalten wird.